Was ist Craniosacral Therapie?
Die Craniosacrale Therapie wurde aus der Osteopathie weiterentwickelt. Das Wort „craniosacral“ bezieht sich auf die anatomischen Strukturen des Schädels (Cranium) und des Kreuzbeins (Sacrum). Die beiden Pole bilden zusammen mit der Wirbelsäule eine Einheit, in welcher die Cerebrosinalflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den gesamten Körper und beeinflusst die Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen. Diese Kraft, die hinter dem Rhythmus wirkt, durchströmt, verbindet, belebt und reguliert alle Körperfunktionen. Mit geschulten, feinfühligen Händen werden die Rhythmen gespürt. Anatomisches Wissen und sanfte Impulse sowie die Ausrichtung zum Gesunden bieten den Raum, in dem der Körper in tiefe Entspannung und Stille eintaucht.

Wann ist die Craniosacral Therapie hilfreich?

Durch die Behandlungen kommt es zu Stressreduktion, körperlicher Entspannung und Rückkehr zu einem inneren Gleichgewicht. Die craniosacrale Therapie eignet sich für Personen jeglichen Alters und bringt Linderung und Unterstützung in unterschiedlichen Situationen. Die gesunde Funktion aller Körpersysteme wird gefördert. Besonders empfehlenswert sind die Behandlungen auch bei Schmerzzuständen, für Nachbehandlungen von Schock und Trauma, zur Unterstützung der Genesung und Rehabilitation, zur Bewusstseinserweiterung, Integration von Veränderungsprozessen, zur Entspannung und Regeneration sowie um sich besser und wohler mit sich und der Welt zu fühlen.


Unter anderem

  • als Unterstützung in belastenden Lebenssituationen

  • bei der Rehabilitation nach Krankheit und/oder Unfall

  • bei Schleuder-, Sturz- und Stauchtrauma

  • bei der Regulation des Bewegungsapparates, der Organe, des Lymphsystems, des Hormonsystems, des vegetativen und zentralen Nervensystems

  • bei Schlafproblemen, Erschöpfungszuständen, Depressionen

  • bei stressbedingten Beschwerden, Burnout-Syndrom

  • bei Störungen des Immunsystems

  • bei Menstruationsbeschwerden

  • als Unterstützung bei Hochsensibilität

  • als Schwangerschafts- und Geburtsbegleitung

  • bei Hyperaktivität von Kindern, Konzentrationsstörungen und Lernschwierigkeiten

  • zur Nachbetreuung der Mutter nach der Geburt

  • zur Nachbetreuung des Kindes nach der Geburt (Saugprobleme, Schlafprobleme, Bauchkrämpfe, Schädelasymmetrien, Schiefhals, unklare Entwicklungsstörungen, Tonusprobleme)


Begleitend zu ärztlicher Betreuung bei

  • Chronischen Schmerzzuständen

  • Verdauungsbeschwerden

  • Kopfschmerzen und Migräne

  • Sinusitis und Tinnitus

  • Orthopädischen Problemen

  • Wirbelsäulen-, Muskel- und Gelenkserkrankungen

  • Kieferorthopädischen Problemen

  • Asthma, Allergien und Hauterkrankungen

  • Veränderungen im Bereich von Gehirn und Rückenmark

  • Psychosomatischen Beschwerden


Behandlungsablauf/Arbeitsweise

Ein Gespräch am Anfang schafft einen ersten Kontakt und gibt die Möglichkeit, Informationen auszutauschen und einander zu begegnen. Eine Behandlung dauert mit Vor- und Nachbesprechung normalerweise 60 Minuten. Bei Kindern und älteren Menschen können die Behandlungen auch kürzer sein. Die Klientin/der Klient liegt in bequemer Kleidung auf der Liege. Die Berührungen sind behutsam, respektvoll und werden abgesprochen. Ruhige Momente und verbale Begleitung wechseln sich ab. Ein kurzes Gespräch zur Integration und Besprechung des Behandlungsprozesses rundet die Behandlung ab. Die Anzahl der Behandlungen orientiert sich am Heilungsverlauf.


Behandlungs-Tarife 

Behandlung 60 Min. CHF 120.00 / Selbstzahler 60 Min. CHF 100.00

jede weiteren 10 Min. CHF 10.00


Behandlungen können bei allen Krankenkassen (ausser der Visana-Gruppe) über die Zusatzversicherung abgerechnet werden. Ich bin vom EMR und der ASCA anerkannt.

Am besten vorgängig mit der Krankenkasse abklären, ob und in welchem Umfang die Behandlungen von der Zusatzversicherung übernommen werden. Normalerweise wird 70-90% der Kosten übernommen.


Termine auf Voranmeldung Kontakt

Bei Verhinderung bitte 24 h im Voraus abmelden.


Mitgliedschaften/Registrierungen